Partnersuche

Warum Geld in die Online-Partnersuche investieren?

Wer auf der Suche nach einer Partnerschaft durch das Internet surft, stößt online auf zahlreiche Möglichkeiten, um mit Menschen in Kontakt zu treten. Flexibel und unkompliziert lassen sich von zuhause aus andere Singles kennenlernen. Dabei stehen sowohl kostenlose als auch gebührenpflichtige Plattformen zur Auswahl. Wenn auch Sie versuchen möchten, online einen Beziehungspartner zu finden, stellt sich Ihnen vermutlich früher oder später die Frage, welche Vorteile die Nutzung eines kostenpflichtigen Angebots mit sich bringt. Warum also kann es empfehlenswert sein, Geld in die Partnersuche im Internet zu investieren?

Kundschaft mit ernsten Absichten

Personen, die bereit sind, Geld für die Partnersuche auszugeben, streben mit hoher Wahrscheinlichkeit eine dauerhafte Beziehung an. Sofern Sie entschlossen sind, eine langfristige Partnerschaft einzugehen, und kein Interesse an lockeren Bekanntschaften und unverbindlichen Dates haben, stehen die Chancen gut, auf kostenpflichtigen Portalen Menschen mit ähnlichen ernsthaften Zielsetzungen anzutreffen. Die Wahrscheinlichkeit, Personen zu begegnen, die lediglich ein flüchtiges Abenteuer oder aber Betrügereien im Sinn haben, sinkt beim Besuch einer Plattform, für deren Nutzung Gebühren fällig werden, enorm. Generell hebt die Kostenpflichtigkeit einer Datingseite deren Niveau deutlich an.

Aktive Mitglieder und echte Profile ohne Fake-Gefahr

Im Gegensatz zu kostenlosen Singlebörsen, wo Anmeldungen häufig rein aus Vergnügen oder zum Zeitvertreib durchgeführt werden, werden Profile durch die Betreiber der gebührenpflichtigen Plattformen überprüft und im Idealfall auf ihren Wahrheitsgehalt hin kontrolliert und verifiziert. Unseriöse Nutzer, inaktive Mitglieder und Fake-Profile, die das Kennenlernen ernstzunehmender Kandidaten für eine stabile Beziehung erschweren, werden seitens des Vermittlungsportals aussortiert. So können Sie davon ausgehen, dass Sie stets mit realen Personen, die tatsächlich auch aktuell noch auf der Suche nach Gesellschaft sind, kommunizieren.

Ausgewogenes Geschlechterverhältnis

In kostenfreien Singlebörsen herrscht des Öfteren Männerüberschuss. Weibliche Singles erhalten daher nicht selten Unmengen von (mitunter auch zweifelhaften) Anfragen von männlichen Interessenten. Sowohl für die weiblichen Suchenden kann sich dieser Sachverhalt schnell als belastend erweisen als auch für diejenigen seriösen Nachrichtenverfasser, deren Botschaften aufgrund der Mitteilungsflut leicht übersehen werden. Frauen bevorzugen u.a. deshalb im Allgemeinen eher Plattformen, die sich durch Seriosität und ein gehobenes Niveau auszeichnen. Bei manchen Partneragenturen ist die Anmeldung für Frauen auch günstiger oder gratis, was zusätzlich zu einem höheren Anteil an weiblichen Kunden führt. Als Mitglied eines gebührenpflichtigen Portals können Sie mit einer ausreichenden Zahl von Singles jeden Geschlechts rechnen.

Kundensupport

Ein weiterer Vorteil ist die umfassende Unterstützung durch den Kundenservice kostenpflichtiger Plattformen. Im Falle technischer Probleme oder anderer Schwierigkeiten sind kompetente Ansprechpartner erreichbar. Mitglieder können sich bei Unsicherheiten oder Fragen per Email, Telefon oder über Chats und Foren an die Mitarbeiter des Support-Teams wenden. Dies führt zu mehr Kundenzufriedenheit und ermöglicht eine rasche Behebung von Komplikationen. Manche Agenturen bieten Ihren Mitgliedern des Weiteren auch Beratung durch psychologisches Fachpersonal an. Sie sind also nicht auf sich allein gestellt!

Datenschutz und Sicherheit

Die Betreiber kostenpflichtiger Portale legen tendenziell größeren Wert auf datenschutzrechtliche Vorschriften und den vertraulichen Umgang mit sensiblen persönlichen Informationen. Seriöse Anbieter sind bemüht, die Privatsphäre ihrer Mitglieder zu wahren und sorgen idealerweise für eine verschlüsselte Übertragung personenbezogener Daten. Da derartige Partnervermittlungen aufgrund der erhobenen Mitgliedsbeiträge über ausreichende finanzielle Mittel verfügen und somit intensiver in die Sicherheit ihrer Webseiten investieren können, spielen Hackerangriffe üblicherweise eine geringere Rolle als bei kostenfreien Alternativen. Ihre persönlichen Daten sind im Regelfall in guten Händen.

Zeitersparnis durch individuelle Partnervorschläge

Viele Partnervermittlungen setzen auf eine Vorauswahl potenzieller Partner durch wissenschaftlich fundierte Persönlichkeitstests und spezielle Matchingverfahren, welche die Kompatibilität der füreinander ausgewählten Singles gewährleisten sollen. Die Mitglieder beantworten bei der Registrierung mannigfaltige Fragen zu persönlichen Vorlieben, Eigenschaften und Wertvorstellungen. Nach der Auswertung der Fragebögen wird das Ergebnis mit den Antworten der anderen Teilnehmenden abgeglichen. Die Singles erhalten dann passende Partnervorschläge. Dies spart Zeit, da ein aufwendiges Durchsuchen sämtlicher Nutzerprofile entfällt und Sie sich direkt auf diejenigen Mitglieder konzentrieren können, deren Prioritäten weitestgehend den Ihren entsprechen. Misserfolge und größere Enttäuschungen können durch dieses Vorgehen zwar vielleicht nicht verhindert, wohl aber reduziert werden.

Neue Singles – Neue Chancen

Viele Datingseiten, allen voran die großen Portale, reinvestieren einen Großteil ihrer Einnahmen in Werbung. Dadurch finden ständig neue Singles den Weg auf Ihre Plattform. Und somit gibt es wieder neue Chancen für Sie, andere Frauen oder Männer online kennenzulernen. Das Reinvestment in Werbung kann durchaus mehr als zwei Drittel der Gesamteinnahmen der Singleseite betragen. Kostenlose Datingseiten locken zwar mit ihrer Kostenfreiheit, können aber nicht den Zulauf an Singles verzeichnen wie Singleportale, die Geld für ihre Services verlangen.

Fazit: Geld für die Online-Partnersuche auszugeben begünstigt die Erfolgschancen

Mitgliedsbeiträge sind zwar sicherlich keine Garantie für eine glückliche Partnerschaft, sie können jedoch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Partnersuche zu einer angenehmen und komfortablen Erfahrung mit guten Erfolgsaussichten wird. Über viele gebührenfreie Dating-Portale ergeben sich oftmals hauptsächlich unverbindliche Flirts und lockere Bekanntschaften ohne Potenzial. Qualität, Seriosität und zielführende Hilfestellungen kosten hingegen zumeist Geld. Im Schnitt kostet die Online-Partnersuche monatlich 10 bis 60 Euro, punktuell kann es gar noch günstiger, allerdings auch etwas teurer sein.

Vor allem für Singles ab 30, die eine feste und langfristige Beziehung anstreben, kann es von Vorteil sein, die Dienste eines kostenpflichtigen Angebots zur Kontaktvermittlung in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie also vor dem finanziellen Aspekt nicht zurückschrecken und sich eine niveauvolle Partnersuche ohne permanente Rückschläge wünschen, dürfen Sie vor allem echte Singles mit ernsthaften Absichten, einen erweiterten Service, kontinuierliche Unterstützung und passgenaues Matching durch die Agenturen und Börsen erwarten. Die Investition in die eigene Online-Partnersuche kann sich also durchaus lohnen.

Wir wünschen allen Singles eine angenehme Online-Partnersuche mit netten Kontakten zu Frauen und Männern und natürlich den gewünschten Erfolg beim Online-Dating!

Erfolgversprechende Anbieter für die Partnersuche online

2024
Logo Banner Partnersuche online Anbieter
Als erfolgversprechend eingestuft:
Kompaktes Wissen zum Einstieg:
Schrittweise voranschreiten:
Unser Erfolgsrezept für Sie:

Wenn Sie mehrere seriöse Datingseiten nutzen, ein authentisches Partner­börsen-Profil mit Fotos online stellen, Geld in Ihre Partner­suche investieren, selber aktiv andere Frauen oder Männer an­sprechen, ein paar Verhaltens­regeln beim Dating mit Singles beachten, plumpe Fehler an Kontakt­börsen vermeiden und auch mal einen Korb von einem anderen Single weg­stecken, wenn Sie Geduld mitbringen und eine realistische Erwartungs­haltung ein­nehmen, dann haben Sie alles dafür getan, dass es mit der Online-Partner­suche an Single­börsen klappen kann.